Es gibt einen Plan für mein Leben – der ist gut durchdacht und genau für mich gemacht. Eigentlich muss ich diesen Weg nur gehen. Das ist aber oft leichter gesagt als getan. Denn allzu gerne würden wir gerne den ganzen Plan wissen, alle Lebensstationen und uns das Beste raus suchen. Behaupte ich jetzt einfach mal. :) Außerdem gibt es vielleicht auch Stimmen, die das gar nicht wollen – alles soll spontan sein. Die Frage ist also – lassen wir uns darauf ein.

Wenn ich mich nun dafür entschieden habe den Weg zu gehen. Ich freue mich, dass Gott mir diesen ebnet und ich ihn nicht alleine gehen muss. Jetzt muss ich den Weg noch finden – zuhören welchen Schritt ich als nächstes in welche Richtung gehen soll. Dafür hilft es mir alles abzuschalten, mit mir allein zu sein und zu bitten. Und dann kriege ich ganz häufig in den nächsten Tagen eine Antwort.

Das hier ist keine Predigt und ich weiß auch nicht wie es Dir damit geht. Es ist auch nicht mein Anspruch in diesen Text alle Fragen zu klären. Der Vers ist mir letzte Woche in meinem Kalender „begegnet“ und brachte mich dazu neu dankbar zu sein, dass ich für Gott so wertvoll bin, dass er mir meinen Lebensweg ebnet – und das gilt genauso für Dich.