Wer sind wir?

Zunächst einmal sind wir ein bunter Haufen aus allen Generationen und auch aus unterschiedlichen Nationen. Das, was uns verbindet ist der Wunsch, Gott und einander mehr kennenzulernen, füreinander und für unsere Stadt da zu sein.

Der Name „Evangelisch Freikirchliche Gemeinde“ ist für manchen Zeitgenossen vielleicht erklärungsbedürftig. Er umschreibt nicht einfach „nur“ eine Kirchenform.

Der erste Begriff leitet sich vom Wort „Evangelium“ ab. Das heißt zu Deutsch „gute Botschaft“. Für diese gute Botschaft stehen wir miteinander ein, dass in Jesus Christus der Erretter der Welt gekommen ist und dass wir durch ihn in eine heile Gottesbeziehung kommen, die uns hilft, auch heiler mit uns selbst und unseren Mitmenschen umzugehen.

Der zweite Begriff „Freikirchlich“ ist mehr technischer Natur. Er beinhaltet, dass wir uns als eine Gemeinschaft verstehen, die auf Freiwilligkeit beruht. So wie man Liebe nicht befehlen kann, kann man auch Glauben nicht befehlen oder verordnen. Daher beruht in unserer Gemeinschaft alles auf Freiwilligkeit. Mitarbeit, finanzielle Unterstützung, Zugehörigkeit, alles ist freiwillig.

Der Begriff „Gemeinde“ bezeichnet die Gemeinschaft selbst. Wir verstehen uns dabei als Teil einer weltweiten Gemeinde und fühlen uns mit Christen verschiedenster Denominationen und Ausrichtungen verbunden, in denen Christus als Erlöser verkündet wird.

Bildergalerie